Aktuelles

Schwanenbrunnen am Georgring sprudelt wieder

Jens Dietrich, Leiter der Abteilung Grünanlagen von der Stadtreinigung Leipzig, nahm heute gemeinsam mit Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer, den Brunnen am Georgring in Betrieb.
Die Kosten für die Unterhaltung inklusive Reinigung und Wartung übernimmt das sechste Jahr in Folge die Jackpot GmbH, die eine Filiale unmittelbar am Brunnen besitzt.
Jens Dietrich bedankte sich bei Geschäftsführer Andreas Wardemann und betonte: „Wir freuen uns sehr, dass durch Bürgerengagement in diesem Jahr wieder die Betriebskosten des Wassserspiels finanziert werden können.“

Der Springbrunnen wurde 1992 errichtet. Die beiden Bronzeschwäne stammen aus der ursprünglichen Anlage von 1963. Dass das Wasser auch weiterhin plätschert, ist Andreas Wardemann sehr wichtig: „Der sprudelnde Brunnen ist eine Augenweide und wertet den gesamten Standort auf. Außerdem liebt meine ganze Familie Wasser.“

Auch wenn das kühle Nass besonders an heißen Tagen Abkühlung verspricht, sollten die Brunnen und Wasserspiele nicht als Badebecken dienen. „Die Wasserqualität entspricht keinesfalls den hygienischen Anforderungen an Badewässer“, weist Jens Dietrich hin. „So werden die Anlagen aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen im sogenannten Pumpenumlauf betrieben und binden deshalb auch herumfliegenden Schmutz und Staub. Zudem bildet sich am Boden oft ein dünner Algenfilm, auf dem man schnell ausrutschen kann. Verletzungsgefahr besteht weiterhin durch scharfe und spitze Gegenstände.“

Auch für andere Brunnenanlagen sucht die Stadtreinigung noch Partner, die die Betriebskosten übernehmen. Wer spenden möchte, wendet sich an Jens Dietrich von der Abteilung Grünanlagen unter 0341 6571-0 oder info@srleipzig.de.

Im Auftrag
Susanne Zohl
Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit
Eigenbetrieb Stadtreinigung

Zurück