Aktuelles

Für mehr Zusammenhalt in schwierigen Zeiten

Erster „Tag des Automatenunternehmers“ am 26./27. April 2016 in Essen

Essen, 26. April 2016. Wohl kaum eine Branche steht in Deutschland so stark unter Druck wie die Automatenwirtschaft. Spielhallen werden vom Gesetzgeber bis hin zur Unwirtschaftlichkeit reglementiert. Vielen mittelständischen Betrieben droht das Aus und tausende Arbeitsplätze sind in Gefahr. Deutschlands Automatenunternehmer stehen schwere Zeiten ins Haus. Um den Zusammenhalt der Branche zu stärken, veranstaltet der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) zusammen mit seinem Landesverband dem Deutschen Automaten-Verband e.V. (DAV) aus Nordrhein-Westfalen zum ersten Mal den „Tag des Automatenunternehmers“. Über 250 Gäste werden erwartet. „Zusammen mit unseren Mitgliedsverbänden wollen wir Geschlossenheit demonstrieren“, erklärt Thomas Breitkopf, Präsident des BA. „Wir werden hierbei über die Herausforderungen, denen die Branche aktuell und in Zukunft gegenübersteht, informieren und gemeinschaftlich Lösungen diskutieren“, ergänzt Horst Hartmann, Vorstandsmitglied des DAV.

Neben den Mitgliedern der Branche werden auch Vertreter aus Wissenschaft und Politik den „Tag des Automatenunternehmers“ besuchen, an Diskussionsrunden teilnehmen und referieren. Ein wichtiges Thema der Branche ist unter anderem die Abwanderung von Freizeitspielern in die Illegalität und ins unkontrollierte Online-Spiel. „Durch die Schließung zahlreicher gewerblicher Spielhallen wird der Spielerschutz stark geschwächt“, erläutert Thomas Breitkopf, „umso wichtiger ist es, dass wir zusammen mit unseren Mitgliedsverbänden zeigen, dass wir Verantwortung übernehmen und dass der Spielerschutz ohne die gewerblichen Anbieter nicht gewährleistet werden kann.“

Darüber hinaus versteht sich die Branche als bedeutender Wirtschaftssektor in Deutschland. „Anstatt das illegale Spiel zu bekämpfen, richtet sich der Gesetzgeber jedoch gegen gewerbliche Anbieter, die Steuern zahlen“, so Präsident Breitkopf. Durch den Glücksspielstaatsvertrag wurden alle legalen Gewinn- und Glücksspielanbieter in Deutschland auf den sogenannten Kanalisierungsauftrag verpflichtet. Die natürlichen Spielbedürfnisse der Menschen sollen in geordnete und sozial verantwortliche Bahnen gelenkt werden. „Diesem gesetzlichen Auftrag fühlen wir uns als Automatenunternehmer verpflichtet", erklärt Thomas Breitkopf. „Aber wie sollen wir diese wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe wahrnehmen, wenn uns durch die gesetzliche Überregulierung die wirtschaftliche Basis entzogen wird? Wenn es uns nicht mehr gibt, dann werden die Menschen weiter spielen, jedoch nicht mehr in sozial kontrollierten Räumen, sondern die werden unregulierte und vielleicht sogar illegale Spielangebote nutzen. Aus diesem Grund soll von der Veranstaltung auch ein Impuls an die Politik ausgehen.“

Der „Tag des Automatenunternehmers“ findet am 26. und 27. April in der Essener Philharmonie Saalbau statt. „Neben zahlreichen Referaten und Experten-Streitgesprächen stellen Unternehmen der Branche in einer großen Produktausstellung ihre Neuheiten vor“, bekräftigt Horst Hartmann den großen Mehrwert der Veranstaltung für jeden aktiven Automatenunternehmer. Ein Höhepunkt ist die Verleihung des mit 5.000 Euro dotierten KarlBesse-Preises des DAV im Rahmen der Abendveranstaltung „Night of Charity and Entertainment“. Preisträger ist in diesem Jahr der Orden der Salesianer Don Boscos in Essen. Die Laudatio hält der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen. „Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst, was wir mit der Unterstützung karitativer Einrichtungen unterstreichen“, erklärt Horst Hartmann abschließend.

Über den Bundesverband Automatenunternehmer e.V.

Der Bundesverband Automatenunternehmer e.V. (BA) vertritt die Interessen von rund 2.000 organisierten Aufstellunternehmern. Mit seiner föderalen Struktur, organisiert in 11 Landes- und 2 Fachverbänden, gestaltet der BA die Zukunft der Branche. Er hat seinen Sitz in Berlin und ist Gründungsmitglied des Branchen-Dachverbandes „Die Deutschen Automatenwirtschaft e.V.“ (DAW).

Über den Deutschen Automaten-Verband e.V.

Der Deutsche Automaten-Verband e.V. (DAV) setzt sich als Landesverband in der BA-Struktur umfassend für die vielgestaltigen Interessen der Aufstellunternehmer des gewerblichen Automatenspiels in Nordrhein-Westfalen ein. Ob Spielhallen oder Gastronomiebetriebe – unter den ca. 530 Mitgliedsunternehmen befinden sich alle Betriebsgrößen, die der DAV mit größtmöglichem Engagement vertritt.

Zurück